Sozialtherapeutische Wohnstätte „Marie-Louise-Heim” Grimma

Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung stehen oft im Abseits – unsere Aufgabe ist es, sie in die Gesellschaft zu integrieren und zu akzeptieren.  Wenn sie nicht allein leben und Angehörige die notwendige Hilfe nicht mehr aufbringen können, möchten wir ein kompetenter und verlässlicher Partner an ihrer Seite sein.

Qualifiziertes Personal ist für Bewohner der Leistungstypen „Wohnen mit Tagesstruktur“, „Wohnen mit Besuch der Werkstatt für Behinderte“ und „Wohnen in einer Außenwohngruppe“ da. Unsere Einrichtung ist für alle Menschen mit chronisch-psychischen Erkrankungen offen – unabhängig von ihrem Glauben und ihrer persönlichen finanziellen Situation.

STWS Fassade Banner

Stadt Grimma

Grimma liegt südöstlich von Leipzig und wird auch „Perle des Muldentals“ genannt. In der Großen Kreisstadt leben rund 28.000 Einwohner. Die charmante, gut erhaltene Altstadt sowie zahlreiche Ausflugsziele in der reizvollen Umgebung ziehen viele Besucher an. Mehr Informationen über Grimma erhalten Sie hier…

Die Lage

Die Einrichtung befindet sich im Stadtteil Hohnstädt im Norden Grimmas. Ein großzügig angelegter, parkähnlicher Garten und der angrenzende Seumepark laden zum Spazieren gehen und Verweilen ein. Unweit des „Marie-Louise-Heims“ liegen eine Bushaltestelle, eine Eisdiele, ein Supermarkt und das Göschenhaus.

Unser Haus

Das „Marie-Louise-Heim“ hat eine Kapazität von 25 Plätzen (davon 2 für Rollstuhlfahrer). Die 5 Ein- und 10 Zweibettzimmer sind jeweils mit einer Nasszelle (Dusche und WC) sowie modernen Möbeln ausgestattet. Jedes Zimmer verfügt über eine Notrufanlage und einen Fernsehanschluss.

Betreuung

Zur Erhaltung und Verbesserung der Selbstständigkeit werden alltagspraktische Dinge in Gruppenarbeit mit den Bewohnern unter Anleitung eines Betreuers durchgeführt. Dazu gehören zum Beispiel die Erstellung von Speiseplänen und die Zubereitung von Mahlzeiten, Wäsche waschen, bügeln und legen sowie die Zimmerreinigung.

Es gibt tägliche Beschäftigungsangebote wie Sport und Spiel, Holz- und Gartenarbeiten, Basteln, Kochen, Backen, Gedächtnistraining, Andachten, Singen, Gruppengespräche und regelmäßige ergotherapeutische Betreuung (falls ärztlich verordnet). Weiterhin werden die Bewohner in die Vorbereitung von Veranstaltungen, Festen, Urlaubs- und Tagesfahrten einbezogen.

Außenwohngruppe

  • stundenweise Betreuung für Bewohner auf dem Weg in die Selbstständigkeit
  • 2 Wohnungen mit je 6 Plätzen in 4 Einzel- und 1 Zweibettzimmern
  • gemeinsame Nutzung von Küche und Wohnbereich
  • Tagesstruktur in der Werkstatt oder Wohnstätte
  • Angebote der Wohnstätte können genutzt werden

Alles auf einen Blick

  • Kapazität 25 Betten
  • Eröffnung im Jahr 1996 nach Umbau des Hauses
  • 5 Einbett- und 10 Zweibettzimmer
  • 1 Zweibettzimmer behindertengerecht ausgebaut (für Rollstuhlfahrer)
  • Aufzug im Haus vorhanden
  • ruhige Wohnlage am Stadtrand
  • Zimmer mit Nasszelle (Dusche, WC), Schwesternrufanlage und TV-Anschluss
  • fachlich qualifiziertes Personal
  • Angebot von Friseur und Fußpflege
  • tägliche Beschäftigungsangebote
  • Außenwohngruppe vorhanden