Raus aus dem Pandemie-Blues mit einem Zuschuss für die Urlaubskasse: Freistaat unterstützt Familienerholung / Diakonie berät

25.02.2022

Nach fast zwei Jahren Pandemie mit Home-Office, Homeschooling, Quarantäne oder anderen Belastungen und Zerreißproben haben viele Familien Urlaub wirklich nötig. Damit sich auch Eltern mit kleinem Portmonee die so wichtige Auszeit leisten können, unterstützt der Freistaat Sachsen auch in diesem Jahr den Familienurlaub mit einem Zuschuss. „Wir möchten Eltern ermutigen, die Förderung zu nutzen, aber viele wissen nicht, dass es diese Möglichkeit gibt“, erläutern Silke Polster und Ralf Sämisch, die bei der Diakonie Leipziger Land Allgemeine Soziale Beratung anbieten und u. a. bei der Beantragung des Zuschusses helfen.

Kinder liegen auf Sommerwiese und strecken Beine in die Höhe

Die Förderung kann bis zu 9 Euro pro Urlaubstag und Familienmitglied betragen. Anspruchsberechtigt sind Alleinerziehende und Familien mit geringem Einkommen oder solche, die erwachsene Kinder mit einer Behinderung haben. Unterstützt wird eine Urlaubsdauer von mindestens 7 und längstens 14 aufeinanderfolgenden Tagen. Förderfähige Reiseziele sind Familienferienstätten und offizielle Ferienunterkünfte wie Pensionen, Bauernhöfe und Campingplätze in Deutschland. „Der Aufwand ist relativ gering und nicht nur für Familien gedacht, die von ALG II leben“, erklären die Sozialarbeiter. Gute Chancen hätten auch Eltern, die zum Beispiel Kinderzuschlag oder Wohngeld bekämen.

Die Beantragung muss vor Urlaubsbeginn erfolgen und ist u. a. über die KirchenBezirksSozialarbeit/Allgemeine Soziale Beratung der Diakonie Leipziger Land in Grimma, Wurzen, Borna und Geithain möglich.