Besonderes Geschenk noch vor Weihnachten: Holzbildhauer übergab Skulptur an Diakonie-Altenpflegeheim Naunhof

04.12.20

Das Foyer des Naunhofer Altenpflegeheims „Charlotte Winkler“ sieht jetzt noch schöner und einladender aus. Im Eingangsbereich ist neuerdings eine beeindruckende Skulptur zu sehen. Sie trägt den Titel „Hilfe“ und ist ein Geschenk des Holzbildhauers Günther Schumann. Die Idee zu besagter Plastik mit dem Titel „Hilfe“ kam ihm nach dem Mulde-Hochwasser 2002, als nach der Flut die Welle der Unterstützung anrollte. Jetzt hat sie Günther Schumann dem Altenpflegeheim geschenkt. „Hier wird Menschen geholfen und da passt sie einfach gut hin“, sagte der Künstler. „Die Bewohner können nicht mehr zur Kunst kommen, also bringe ich die Kunst zu ihnen.“

Holzbildhauer übergibt Skulptur an Leiter des Altenpflegeheims Naunhof

Die Übergabe hatte die Einrichtung der Diakonie Leipziger Land würdig gestaltet: mit Violinen- und Bandoneon-Musik, Schnittchen, Stehtischen und natürlich vielen Bewohnern. Diese hatten sich im Foyer versammelt und lauschten fasziniert den Anekdoten aus dem Leben von Günther Schumann – einem hervorragenden Geschichtenerzähler und waschechten, sympathischen Naunhofer, der die Stadt wie seine Westentasche kennt und vier Bücher geschrieben hat. Auch im stolzen Alter von 85 Jahren verbringt er noch jeden Tag zwei Stunden in seiner Werkstatt. Seine Skulpturen stehen unter anderem in Dresden und im Zoo Leipzig sowie neuerdings auch im Naunhofer Altenpflegeheim.

„Es ist noch nicht Weihnachten, aber trotzdem haben wir ein besonderes Geschenk bekommen, das unser Haus bereichert“, sagte Heimleiter Stefan Müller. „Ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Schumann.“ Auch die Bewohner freuen sich über den neuen Hingucker im Foyer. Die Skulptur sei „wunderbar und herrlich“, so Anneliese Holze, die damit wohl vielen aus dem Herzen sprach.