Diakonie-Sozialstation: Immer unterwegs für die Menschen – Pflegerinnen sammeln 400 Euro für Bornaer Kinder

20.11.2020

In und um die Kreisstadt sieht man sie immer wieder: die Mitarbeiterinnen der Sozialstation Borna. Morgens, mittags und abends, an Wochenenden und Feiertagen sind sie mit dem Auto unterwegs, um Menschen Pflege, Hilfe im Alltag, ein offenes Ohr und Zuwendung zu bringen. Ihre kleinen weißen Flitzer haben dabei in den letzten Wochen nicht nur Medikamente, Blutdruckmessgeräte und Insulin, sondern auch Spendendosen transportiert. Das Team der Diakonie-Einrichtung unterstützt seit Jahren die Kinderweihnachtsfeier in der Stadt. Nun haben die Pflegerinnen das Projekt auch ihren Patientinnen und Patienten vorgestellt. Viele wollten dies unterstützen und haben mitgespendet. Gemeinsam konnten sie so 400 Euro sammeln, die sie jetzt an Martina Voll übergeben haben. „Wir freuen uns riesig über diese schöne Summe“, sagt das Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Borna, der die Kinderweihnachtsfeier organisiert.

Pflegerinnen der Sozialstation Borna übergeben Spendenscheck an Gewerbeverein für Kinder-Weihnachtsaktion

Im Gepäck hatten die Pflegerinnen nicht nur das Geld, sondern auch Puzzles, Brettspiele und Kuscheltiere. Seit mindestens 20 Jahren engagieren sie sich für ein soziales Projekt in der Vorweihnachtszeit. „Wir wollen damit direkt vor Ort Gutes tun und etwas zurückgeben“, sagt Pflegedienstleiterin Karin Schubert. „Schön, dass wir die Spenden persönlich überreichen konnten und dass sie direkt bei den Kindern ankommen“.

Seit 26 Jahren stellt der Gewerbeverein die Kinderweihnachtsfeier auf die Beine. In diesem Jahr wirbelt die Pandemie auch diese Pläne durcheinander, aber das kann den Gewerbeverein und Unterstützer wie die Sozialstation nicht davon abhalten, den Kindern Freude zu bringen. Martina Voll und „ihre Engel“, wie sie sie nennt, werden die Kinder trotz allem beschenken. Mit guten Gaben gefüllte Säcke werden sie Corona-konform in die Robinienhofschule, das Freizeitzentrum Borna-Ost, die Lernförderschule, das Pestalozzi-Kinderhaus und die Gnandorfer Kita bringen.