„Ihr seid für unsere Patienten wie Engel“: Hospizdienst feierte Sommerfest und sucht neue Ehrenamtliche

Ein großes Dankeschön bekamen neulich die Freiwilligen des Ambulanten Hospizdienstes: Die Helfer des Diakonie-Projektes feierten ihr Sommerfest. „Damit wollen wir Austausch ermöglichen, aber in erster Linie den Einsatz unserer Ehrenamtlichen würdigen“, sagt Gudrun Günther, die leitende Koordinatorin. „sie sind uns so wichtig und wertvoll, ohne sie würde nichts laufen“.

Von den 36 Ehrenamtlichen, die in der Region Muldental jedes Jahr im Schnitt 120 Sterbende, Schwerkranke und deren Angehörige besuchen und betreuen, waren die meisten ins Herrenhaus Schmölen gekommen. „Euer stiller Dienst ist unendlich wertvoll“, betonte Gudrun Günther, „für viele unserer Patienten seid Ihr wie Engel – Ihr bringt ihnen ein Stück Leben, Wärme und Liebe und nehmt ihnen die Einsamkeit“.

Auf dem Programm standen gemeinsames Singen und ein Abendessen. Höhepunkt war ein Flohmarkt mit noch gut erhaltenen, aber nicht mehr benötigten CDs, Spielen, Kissen, Kleidungsstücken, Deko-Artikeln und vielem anderen – ganz im Sinne eines nachhaltigen, umweltfreundlichen Lebensstils. Fast alles wechselte den Besitzer. Obwohl die Preise bewusst klein gehalten wurden, kamen am Ende rund 110 Euro zusammen. Diese Summe wird der Hospizdienst der Notfallseelsorge der Diakonie Leipziger Land spenden. „Wir wollen das Geld bewusst nicht für uns behalten, sondern an ein anderes gutes Projekt weitergeben“, erklärt Gudrun Günther.

Neue Hospizhelfer werden überall im Raum Grimma/Wurzen gesucht, vor allem in Colditz und Bad Lausick. Im Februar beginnt eine weitere Grundausbildung.

Brücke über Bach