Dank Zuschuss endlich mal wieder Urlaub: Besucher der PSKB fuhren an die Ostsee

22.08.19

Schöne Ferien erlebten neulich die Besucher der Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle (PSKB) Grimma. Die Einrichtung, die zur Diakonie Leipziger Land gehört, reiste nach Prerow an der Ostsee.

Hier bezogen sechs Klientinnen und Klienten sowie zwei Betreuerinnen für eine Woche ein Ferienhaus, wo es jeden Morgen eine Art Gruppenversammlung zur Planung der gemeinsamen Unternehmungen gab. Auf dem Programm standen Radtouren zum Leuchtturm, eine Schifffahrt im Bodden, Strandwanderungen, Volleyballspiele, Baden und vieles andere mehr. Abends waren Karten- und Brettspiele sowie gemeinsames Kochen oder Grillen angesagt, so dass der Fernseher Sendepause hatte.

„Für unsere Besucher – die oft mit Einsamkeit sowie psychischen Erkrankungen kämpfen und nicht viel rauskommen – war die Reise ein echter Höhepunkt“, sagt PSKB-Leiterin Madeleine Burisch, „mit der Ostsee sind meist Kindheitserinnerungen verbunden und alle haben die Zeit sehr genossen“. Der letzte Urlaub liege bei vielen schon lange zurück – oft fehlten der Mut, die Energie und das Geld dafür.

In der Gruppe ging alles besser und auch für die Finanzen fanden sich Lösungen: Jeden Monat konnten die Ostsee-Fahrer in der PSKB etwas Geld für die Reise zurücklegen und so ging es Schritt für Schritt vorwärts. Eine große Hilfe war außerdem ein Zuschuss der Aktion Mensch. „Für die Unterstützung sind wir sehr dankbar“, so Madeleine Burisch. Viele ihrer Klienten zehren noch heute von der Reise und fragen schon jetzt, wohin es im nächsten Jahr gehen soll.

Schriftzug Prerow 2019 mit Finger in Ostseesand geschrieben