Alles Gute zum Geburtstag! Jubiläen in unseren Einrichtungen

In unserer Kita „Nikolaus“ Polditz stand der 15. Jahrestag im Kalender. Viele Gäste hatten sich zum Feiern in der Kirche für einen Gottesdienst versammelt, bei dem die Dankbarkeit im Mittelpunkt stand. „Der Kindergarten, in dem die Liebe Gottes vorgelebt wird, zaubert vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht“, so Pfarrer Rafael Schindler, der sich über die „gute Symbiose“ mit der Kirchgemeinde freut. Die Vision von einem Kindergarten, der bis unters Dach gefüllt ist, sei Wirklichkeit geworden. Geschäftsführer Harald Bieling kann sich noch genau an die Anfänge erinnern und lobt den guten Ruf und die „wunderbare Entwicklung des zauberhaften Ensembles direkt neben der Kirche in traumhafter Umgebung“. Bemerkenswert auch ein einmaliges Projekt: Die Kinder pflegen gemeinsam mit dem Team Gräber auf dem Friedhof und lernen so einen ungezwungenen Umgang mit einem Thema, das oft als Tabu betrachtet wird.

In Borna feierte unser Altenpflegeheim „Carl Heinrich“ 20. Geburtstag. Beim Festakt im Foyer lagen Zeugnisse zur Geschichte des Hauses. Die Fotoalben, Chroniken, Zeitschriften und Bilder machten deutlich, dass die Wurzeln des „Carl Heinrich“ noch viel weiter zurückreichen. Bereits 1883 wurde hier das alte Stadtkrankenhaus eingeweiht, was schnell mit barackenartigen Gebäuden und später um einen Neubau erweitert wurde, der wiederum 2003 durch das jetzige Gebäude ersetzt wurde. „In den 20 Jahren hat sich viel entwickelt und wir blicken dankbar zurück“, sagte Geschäftsführer Harald Bieling. Heute leben hier 90 Bewohnerinnen und Bewohner. Zwölf Teammitglieder sind schon mehr als 20 Jahre hier beschäftigt, am längsten – nämlich 38 Jahre – Manuela Geidel. „In guten wie in schweren Zeiten“ habe sie dem „Carl-Heinrich“-Haus gern die Treue gehalten.

Einen ersten „Halbrunden“ gab es in unserer Tagesbetreuung Borna. Die Einrichtung der Diakonie Leipziger Land hatte im Jahr 2018 erstmals ihre Türen geöffnet. Zum Feiern haben sich Gäste und Team nun fünf Jahre später auf der geschmückten Terrasse versammelt, wo es Cocktails, eine Grillparty und ein kleines Mitmachkonzert gab. Beim Steigerlied, dem kleinen, grünen Kaktus und anderen bekannten Weisen kam schnell Stimmung auf, es wurde gesungen, geschunkelt und gelacht. Die Gäste schätzen diese schönen Aktionen in netter Gemeinschaft. Lona Lübner zum Beispiel ist vom ersten Tag an dabei und damit die „Dienstälteste“ in der fröhlichen Runde. Immer montags und mittwochs ist sie hier – die „schönsten Tage der Woche“ seien das. „Ich fühle mich wohl in meinem Kreis hier, es sind alle so nett“, sagt die 91-Jährige und lobt das Team. Dieses besteht aus fünf Mitarbeiterinnen, die seit 2018 hier insgesamt rund 100 Gäste betreut haben. „Wer einmal schnuppern kommt, bleibt meist gern“, erzählt Pflegedienstleiterin Cathrin Opitz.

neuer Vorstand Diakonie Leipziger Land

Bekannte Gesichter im neuen Vorstand

Auf unserer letzten Mitgliederversammlung im Juni stand die Neuwahl des Verwaltungsrats an. Dieser bestätigte wiederum den Vorstand unseres Werkes, der sich aus bekannten Gesichtern zusammensetzt: Mit Harald Bieling als Vorsitzenden sowie Antje Landgraf und Tobias Jahn geht das Gremium nun bereits in seine dritte Legislaturperiode. Der Vorstand nahm in der jetzigen Zusammensetzung erstmals 2015 seine Arbeit auf. Dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier verstärkt vertreten sind, war damals ein Novum und dem Wunsch entsprungen, auch kurzfristig Sitzungen ansetzen, schnellere Entscheidungen treffen und sich intensiver austauschen zu können. „Das hat sich bewährt“, konstatiert Harald Bieling. In „bewegten Zeiten“ wie derzeit treffe sich der Vorstand regelmäßig, um z. B. Fragen zu Personalgewinnung, Haushalts-Controlling und neuen Projekten, zur diakonischen Profilbildung und Auswirkung politischer Entscheidungen sowie hoher Inflationsraten auf unsere Arbeit zu beraten und wichtige Entscheidungen zu treffen.