Schöne Momente voller Sonnenschein und Musik trotz Corona-Krise: Altenpflegeheim „Carl Heinrich“ erlebte Gartenkonzert

27.03.2020

Bewohner von Altenpflegeheimen haben es in diesen Tagen nicht leicht. Wegen der Ansteckungsgefahr dürfen sie keinen Besuch empfangen und der Spaziergang um die Ecke ist ebenfalls gestrichen. Das Bornaer Altenpflegeheim „Carl Heinrich“ bietet seinen Senioren trotzdem schöne Momente voller Sonnenschein und Musik. Mit Unterstützung von Ralf Sämisch fand letztens ein Konzert statt: Der ausgebildete Musiker trat mit seiner Trompete im Garten des Hauses auf, wo die Bewohner in gebührender Entfernung voneinander saßen. So war alles konform mit den momentan geltenden Betretungsverboten und Abstandsregeln.

Mann spielt Trompete im Garten des Altenpflegeheims

Ralf Sämisch musiziert derzeit in Altenpflegeheimen in Borna und Geithain. Er ist offen für weitere Anfragen. „Ich möchte die Bewohner mit meiner Musik gern ein wenig unterhalten und aufmuntern“, sagt der Religions-, Sozial- und Gemeindepädagoge, der bei der Diakonie Leipziger Land als KirchenBezirksSozialarbeiter tätig ist. Auf kurzem Weg bot er auch seinen Kollegen im Altenpflegeheim „Carl Heinrich“, das zur Diakonie-Tochter Heimverbund Leipziger Land gehört, einen Auftritt an. Diese nahmen das Angebot gern an. „Wir tun alles, was wir können, damit die Bewohner gut versorgt sind und so viel Normalität wie möglich erleben können“, sagt Heimleiterin Dana Mäding.

Die Senioren genießen die Zeit im Garten mit Musik und frischer Luft sichtlich. Ralf Sämisch spielt bekannte Volks- und Frühlingslieder sowie Weisen aus dem Kirchengesangbuch. Einige haben die Texte noch parat und singen mit. Wer nicht raus kann, lauscht der Musik durch das gekippte Fenster. Auch Nachbarn und Passanten applaudieren begeistert. Letztes Stück ist „Somewhere over the rainbow“. „Nach jedem Winter kommt ein neuer Frühling“, sagt Ralf Sämisch. „Und nach schlechten Zeiten kommen auch wieder bessere.“

Kontakt Ralf Sämisch: