Coronavirus-Pandemie: Lockerungen seit dem 3. April

19.04.2022

Im Freistaat Sachsen gelten seit dem 3. April nur noch wenige Corona-Schutzmaßnahmen. Grundlage dafür ist die neue Sächsische Corona-Schutzverordnung inkl. Regelungen zur Maskenpflicht und Testung. In unseren Einrichtungen beachten Sie darüber hinaus bitte Folgendes:

Kindergärten und Horte

Unsere Kitas sind im Regelbetrieb geöffnet. Auch wenn offiziell keine Mund-Nasenschutz-Pflicht in und vor Kitas mehr besteht, ermutigen wir Sie ausdrücklich dazu, hier weiter Masken zu tragen. Sie schützen Ihre und unsere Gesundheit effizient, solange die Infektionszahlen noch sehr hoch sind. So können wir gemeinsam etwas gegen Infektionen, Quarantäne und Personalmangel in unseren Kindergärten tun. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Freistaates Sachsen.

Altenpflegeheime und Sozialtherapeutische Wohnstätten

Wenn Sie einen Angehörigen besuchen möchten, rufen Sie bitte vorab in der Einrichtung an und vereinbaren Sie einen Termin. Bitte tragen Sie bei Ihrem Besuch weiterhin eine FFP2-Maske! Unsere Einrichtungen dürfen nur mit einem negativen Corona-Test betreten werden, das gilt auch für Geimpfte und Genesene.

Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass die Einschränkungen für alle Beteiligten nicht leicht sind. Um die Verordnungen umzusetzen und unsere Bewohner bestmöglich zu schützen, sehen wir allerdings keine Alternative zu dieser strikten Vorgehensweise und bitten um Verständnis. BLEIBEN SIE BEHÜTET!

Tagesbetreuung

Alle Gäste müssen täglich in der Einrichtung getestet werden.

Beratungsstellen

In unseren Beratungsstellen bitten wir um die Beachtung der 3-G-Regel und um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Stationäre Jugendhilfe

Für Besucherinnen und Besucher gelten die 3-G-Regel und spezielle Hygienekonzepte. Bitte melden Sie sich vorab und tragen Sie vor sowie in der Einrichtung einen Mund-Nasen-Schutz.

„Come In“ Grimma

Das Kinder- und Jugendhaus ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Kontakt

Piktogramme zu Hygienregeln während der Coronavirus-Pandemie

In allen unseren Einrichtungen gelten mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Pandemiepläne. Grundsätzlich sind folgende Hygienevorschriften einzuhalten:

  • Niesen nur unter Wegdrehen und in die Armbeuge
  • Abstand von 1,50 bis 2,00 m halten bei Begegnungen mit anderen Menschen
  • Vermeidung des Händeschüttelns, Vermeidung von Menschenansammlungen
  • regelmäßiges gründliches Händewaschen
  • bei Fieber und grippeähnlichen Symptomen sprechen Sie zunächst mit Ihrem Hausarzt telefonisch oder rufen Sie die Telefonnummer 116117 an

Der Zugang ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden gestattet. Sollten Sie eindeutig krank sein, betreten Sie bitte NICHT unsere Einrichtungen!

Die Coronavirus-Pandemie stellt auch unsere Einrichtungen vor große Herausforderungen. Die Gesundheit und das Wohl unserer Klienten, Mitarbeiter und Angehörigen haben höchste Priorität für uns. Dafür setzen wir unsere gesamte Kraft, Kompetenz und Anstrengung ein. Gerade in dieser besonderen und für alle enorm belastenden Situation möchten wir – sofern es irgend möglich ist – weiter für Sie da sein, Ihnen Unterstützung und Beratung anbieten.

Bleiben Sie behütet!

Ihre Diakonie Leipziger Land