Coronavirus-Pandemie: Wir sind weiter für Sie da

Für unsere Einrichtungen gelten entsprechend der aktuellen sächsischen Corona-Schutzverordnung und Hygienauflagen folgende Regeln:

Kindergärten und Horte

Alle unsere Kindergärten und Horte sind zum Regelbetrieb mit gemischten Gruppen und normalen Öffnungszeiten zurückgekehrt. In allen Einrichtungen besteht nach wie vor ein Zutrittsverbot. Kitas und Horte darf nur betreten, wer tagesaktuell negativ getestet, genesen oder vollständig geimpft ist. Ausgenommen davon sind die betreuten Kinder und Eltern beim Bringen oder Holen, die sich max. 10 Minuten in der Einrichtung aufhalten. Es besteht die Pflicht, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Durchhaltevermögen und Gottes Segen für diese schwierige, unruhige Zeit!

Altenpflegeheime und Sozialtherapeutische Wohnstätten

Wenn Sie einen Angehörigen besuchen möchten, rufen Sie bitte vorab in der Einrichtung an und vereinbaren Sie einen Termin. Bitte tragen Sie bei Ihrem Besuch einen FFP2- oder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Unsere Einrichtungen dürfen nur mit einem negativen Corona-Test betreten werden. Ausgenommen davon sind vollständig Geimpfte. Wir bieten Ihnen gern bei uns im Haus einen PoC-Schnelltest an. Möglich ist auch ein PCR-Test beim Hausarzt oder ein PoC-Schnelltest in einer Apotheke bzw. einem Testzentrum. Die Tests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein. Selbsttests aus dem Supermarkt können wir nicht anerkennen. Besucherinnen und Besucher müssen außerdem ihre Kontaktdaten in der jeweiligen Einrichtung hinterlegen.

Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass die Einschränkungen für alle Beteiligten nicht leicht ist. Um die Verordnungen umzusetzen und unsere Bewohner bestmöglich zu schützen, sehen wir allerdings keine Alternative zu dieser strikten Vorgehensweise und bitten um Verständnis. BLEIBEN SIE BEHÜTET!

Ambulanter Hospizdienst

Die Ehrenamtsmitarbeiter sind sehr um die Aufrechterhaltung der Kontakte zu ihren Patienten bemüht. Sie versenden Briefe, bringen selbstgebastelte Grußkarten und Blumen an die Pforten der Pflegeheime, führen Telefonate mit den Patienten u. v. m. Die Koordinatorinnen sind per Mail und Telefon für Beratungsgespräche und Trauerbegleitungen erreichbar. Kontakt

Pflegeberatung

nach telefonischer Terminvereinbarung sind Einzelgespräche möglich. Kontakt

Stationäre Jugendhilfe

Für Besucherinnen und Besucher gelten strenge Beschränkungen. Bitte melden Sie sich vorab und tragen Sie vor sowie in der Einrichtung einen Mund-Nasen-Schutz. Zudem gelten spezielle Hygienkonzepte.

„Come In“ Grimma

Das Kinder- und Jugendhaus ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Kontakt

Freiwilligenzentrale/Kontakt- und Informationsstelle f. Selbsthilfe

Wir sind weiterhin für Sie da. Beratungen finden bevorzugt telefonisch oder per E-Mail statt. In dringenden Fällen können Sie uns auch persönlich erreichen, allerdings nur nach vorheriger Absprache. Kontakt

Soziale Schuldner- & Insolvenzberatung

Wir sind weiter für Sie da, allerdings bevorzugt telefonisch oder via Mail. In dringenden Fällen können Sie uns auch persönlich erreichen, allerdings nur nach vorheriger telefonischer Absprache. Für P-Konto-Bescheinigungen ist Telefonkontakt vorab zwingend. Kontakt

Kirchenbezirkssozialarbeit/Allgemeine Soziale Beratung

Wir sind weiter für Sie da, allerdings bevorzugt telefonisch oder via Mail. In dringenden Fällen können Sie uns auch persönlich erreichen, allerdings nur nach vorheriger telefonischer Absprache. Kontakt

Geschäftsstelle Grimma

Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres für Besuche und Mitarbeitende aus den Einrichtungen geschlossen. Die Kontaktaufnahme erfolgt bevorzugt via E-Mail, Telefon oder andere elektronische Hilfsmittel. Das Betreten ist nur im Ausnahmefall, nach vorheriger Anmeldung und mit Mund-Nasen-Schutz gestattet. Außerdem müssen die Kontaktdaten hinterlegt werden. Es finden keine Andachten, gemeinsamen Pausen und größeren Sitzungen statt.

In allen unseren Einrichtungen gelten mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Pandemiepläne. Grundsätzlich sind folgende Hygienevorschriften einzuhalten:

  • Niesen nur unter Wegdrehen und in die Armbeuge
  • Abstand von 1,50 bis 2,00 m halten bei Begegnungen mit anderen Menschen
  • Vermeidung des Händeschüttelns, Vermeidung von Menschenansammlungen
  • regelmäßiges gründliches Händewaschen
  • bei Fieber und grippeähnlichen Symptomen sprechen Sie zunächst mit Ihrem Hausarzt telefonisch oder rufen Sie die Telefonnummer 116117 an

Der Zugang zur Geschäftsstelle ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden gestattet. Sollten Sie eindeutig krank sein, betreten Sie bitte NICHT unsere Einrichtungen!

Piktogramme zu Hygienregeln während der Coronavirus-Pandemie

Die Coronavirus-Pandemie stellt auch unsere Einrichtungen vor große Herausforderungen. Die Gesundheit und das Wohl unserer Klienten, Mitarbeiter und Angehörigen haben höchste Priorität für uns. Dafür setzen wir unsere gesamte Kraft, Kompetenz und Anstrengung ein. Gerade in dieser besonderen und für alle enorm belastenden Situation möchten wir – sofern es irgend möglich ist – weiter für Sie da sein, Ihnen Unterstützung und Beratung anbieten.

Uns allen viel Kraft, Umsicht und Besonnenheit in dieser außergewöhnlichen Situation.

Bleiben Sie behütet!

Ihre Diakonie Leipziger Land

Die Bibel, Ps. 46, 2: Gott ist unsere Zuflucht und Stärke, ein bewährter Helfer in Zeiten der Not.