Coronavirus im Altenpflegeheim: „Wir werden das gemeinsam durchstehen“

09.11.2020:

Nach wie vor sind wir von Infektionen mit dem Corona-Virus betroffen. Wir tun alles, was wir können, um unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie Beschäftigten zu schützen und setzen die vom Gesundheitsamt angewiesenenen Hygiene- und Quarantänemaßnahmen strikt um. Hier finden Sie ein Interview mit Pflegedienstleiter Dennis Riegel und Informationen zur Lage in unserem Altenpflegeheim „Charlotte Winkler“ Naunhof.

06.11.2020:

Inzwischen stehen 2 Wohnbereiche unter Quarantäne. Insgesamt wurden bisher 15 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 8 Beschäftigte positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Das ganze Haus ist nach wie vor für Besuche verschlossen.

03.11.2020

Im Naunhofer Diakonie-Altenpflegeheim „Charlotte Winkler“ gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Am Montagabend ist eine Bewohnerin verstorben, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden war. Bereits am Wochenende war einer der Betreuten der Infektion erlegen. „Wir sprechen den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl aus, wünschen viel Kraft und Gottes Segen“, sagt Heimleiter Stefan Müller.

Inzwischen wurde die Infektion bei 14 Bewohnern und 7 Beschäftigten nachgewiesen. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Nach wie vor befindet sich ein kompletter Wohnbereich in Quarantäne und die nicht betroffenen Bereiche werden strikt davon abgetrennt. Das gesamte Haus bleibt vorsorglich für Besuche geschlossen. „Das ist natürlich sehr schwer für die Angehörigen wie auch für Bewohnerinnen und Bewohner“, so Fachbereichsleiterin Kathrin Beyer, die um Verständnis bittet: „Zum Schutz vor weiteren Ansteckungen sehen wir uns zu diesem Schritt gezwungen.“ An einer Eindämmung der Ausbreitung des Virus arbeite man auf Hochtouren.

Die Personalsituation sei durch den Ausfall von sieben positiv getesteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schon angespannt. „Wir haben die Lage jedoch im Griff“, erklärt die Fachbereichsleiterin. Einige hätten extra ihren Urlaub abgebrochen, um auszuhelfen. „In dieser Ausnahmesituation ist unser Team gerade extrem gefordert“, sagt Geschäftsführer Harald Bieling. „Wir haben vor dessen enormem Engagement höchsten Respekt und danken allen Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeitern von ganzem Herzen.“